Neue Wege gehen

Als Mitglied des Corps Bavaria holst du das Beste aus deiner Studienzeit raus. Uns eint ein lebenslanger Freundschaftsbund, vom jungen Erstsemester bis zum Alten Herren. Bei uns kannst du Verantwortung übernehmen, studieren, feiern und Neues ausprobieren. So entstehen Erinnerungen für's ganze Leben.

Studium Plus

Bei uns unterstützen sich Studenten verschiedenster Fachrichtungen und Semester gegenseitig im Studium. Die zahlreichen Lern- und Studienräume in unserem Corphaus und das interdisziplinäre Lernen sorgen für ein schnelles und erfolgreiches Studium.

Einsatz zeigen

Im Corps arbeiten wir alle daran, die Gemeinschaft voranzubringen. Wir veranstalten gemeinsame Aktivenabende und wissenschaftliche Vorträge, unternehmen sportliche und kulturelle Aktivitäten, besuchen unsere Alten Herren und treffen uns mit anderen Verbindungen. Von unseren Mitgliedern erwarten wir Einsatz und Engagement. Denn jeder profitiert davon.

Feiern

Freundschaften und gemeinsame Erlebnisse entwickeln sich vor allem beim Feiern. Neben unseren eigenen Veranstaltungen gehen wir gerne gemeinsam feiern, ob in Karlsruhe, Heidelberg, Stuttgart oder entfernten Städten wie Prag oder Wien.

Brücken bauen

Ob Alt oder Jung - im Corps pflegen wir lebenslange Freundschaften über Generationen hinweg. Unsere Alten Herren unterstützen im Studium, bei der Vermittlung von Praktika und bei der beruflichen Weiterentwicklung. Und dafür hält sie der Kontakt mit den Studenten jung. So sieht erfolgreiches Networking aus.

Veranstaltungen

Was wäre das Studentenleben ohne gemeinsam mit Corpsbrüdern und Freunden Spaß zu haben. Vielfältige Formen von Veranstaltungen, Ausflügen, Parties und Vorträgen füllen unser Semesterprogramm.

Segeln in Kroatien

Das Segeln in unserer Gemeinschaft ist fester Bestandteil des Sommersemesters. Während der Woche auf See rücken die Crews enger zusammen und der Austausch zwischen alt und jung findet vor einer atemberaubenden Kulisse statt. Für jeden, der dabei war, ein unvergessliches Ereignis.

Unsere Geschichte

Die Entstehung des Corps

Das Corps Bavaria wurde 1847 gegründet. Der Stiftungssenior war Tobias Wolff, ursprünglich ein Bursche vom Corps Nassovia. Er und neun Burschen vom Corps Franconia sowie M. Pauls, ein Fux vom Corps Nassovia, gründeten das Corps Bavaria unter dem Wahlspruch „Amico pectus, hosti frontem“ - auf Deutsch „Dem Freund die Brust, dem Feind die Stirn“. Sie wählten die Farben blau, gold, rot und traten damit dem Senioren-Covent bei.

Die folgenden Jahre

Der Name "Bavaria" wurde gewählt, da die ersten Corpsbrüder größtenteils aus der Münchner Gegend stammten. Der erste Corps-Convent wurde am 14. November 1847 im Gasthof Pfau gehalten. Damals zählte die Aktivitas 14 Mitlgieder. Die erste Mensur mit dem Corps Nassovia wurde Anfang Dezember geschlagen.

Politik und Krieg hatten damals großen Einfluss auf das studentische Leben und damit auch auf das Corps. Mehrere Aktive vom Corps Bavaria wurden zum Kriegsdienst eingezogen, so dass die Mitgliederzahl von Semester zu Semester erheblich schwankte. 1851 waren es zum Beispiel 27 Aktive, 1860 wurde das Corps aus Mangel an Mitgliedern für 6 Monate aufgelöst.

Der Weinheimer Senioren Convent

1863 gründete das Corps Bavaria zusammen mit anderen Corps den Weinheimer Senioren Convent. 1965 trat das Corps Bavaria aufgrund von Streitigkeiten über die Mensurpflicht aus dem Weinheimer Senioren Convent aus. Drei Jahre später kündigte es die Paukverhältnisse auf und ist seitdem nicht-schlagend. Die Bestimmungsmensur wurde abgeschafft, statt dessen hält jeder Fux einen anspruchsvollen Vortrag, um Corpsbursche zu werden.


Impressum